Altfriedschule
Acht bis Eins
"Acht bis Eins" heißen unsere beiden Betreuungsgruppen am Vormittag. Sie gewährleisten eine verlässliche Schulzeit von 7.50 - 13.30 Uhr. Zusätzlich zur städtischen Gruppe hat der Förderverein der Altfriedschule eine zweite Betreuungsgruppe eingerichtet und eine zweite Erzieherin eingestellt. So können alle Kinder mit einem halbtägigen Betreuungsbedarf einen Platz in einer Betreuungsgruppe bekommen.
 
 
 
Ausbildungsschule
Seit vielen Jahren werden an der Altfriedschule Lehramtsanwärterinnen in Kooperation mit dem Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung ZfsL Essen ausgebildet. Wir freuen uns, dass junge Kolleginnen und Kollegen immer wieder frischen Wind und die neuesten Ansätze der Fachdidaktik mit an unsere Schule bringen.
In Zusammenarbeit mit der Universität Duisburg-Essen sammeln Praktikantinnen und Praktikanten, die sich im Lehramtsstudium auf den Lehrerberuf vorbereiten, erste wichtige Unterrichtserfahrungen.
Seit dem Schuljahr 2010/11 erhalten Abiturienten bereits vor Studienbeginn nach 12- oder 13-jähriger Schülerzeit einen Einblick in die Schule als Berufsfeld des Lehrers. Vier Wochen lang begleiten sie ihre Mentorin, eine Lehrerin unserer Schule, im Unterricht, in Vor- und Nachbereitung, bei Gesprächen, bei organisatorischen Aufgaben, in Dienstbesprechungen - kurz: sie erhalten im Eignungspraktikum einen Blick vor und hinter die Kulissen des Lehrerseins - eine wichtige Voraussetzung für eine verantwortungsbewusste Berufswahl für einen wunderschönen, vielfältigen, aber auch anspruchsvollen Beruf.
 
 
Außerschulische Lernorte
Man kann über vieles reden - aber oft ist es besser, die Dinge zu be-greifen. Da das in der Schule nicht immer möglich ist, unternehmen wir regelmäßig Unterrichtsgänge zu außerschulischen Lernorten. Wir besuchen Museen, Theater und Ausstellungen, erkunden Bäckereien, den Borbecker Schlosspark und die Gruga, fahren in den Zoo und erkunden unsere Heimatstadt. All unsere Beobachtungen verknüpfen wir dann mit dem, was wir im Unterricht erfahren haben, und suchen Antworten auf Fragen, die sich bei der "Begegnung mit der Wirklichkeit" neu stellen.
 
 
 
Auto und Schule
Kinder haben Füße. Bewegung an frischer Luft (auch wenn sie kalt und regenfeucht ist), regt den Kreislauf an und versorgt das Gehirn mit Sauerstoff. So wird es fit fürs Lernen.
Deshalb: Vermeiden Sie es, Ihr Kind mit dem Auto bis zur Schule zu fahren oder dort abzuholen. Der Wendehammer vor dem Schulgelände ist eng. Außerdem gilt dort "absolutes Halteverbot", denn die schmale Straße ist Rettungszufahrt für unsere Schule und die benachbarte Kindertagesstätte.
 
 
 
Bewegliche Ferientage
Zusätzlich zu den landesweit festgelegten Schulferien gibt es stadt- und schulintern festgelegte zusätzliche unterrichtsfreie Tage.
Für das Schuljahr 2019/20 sind folgende bewegliche Ferientage festgelegt:
Montag, 24. Februar 2020 (Rosenmontag)
Dienstag, 25. Februar 2020 (Karnevalsdienstag)
Freitag, 22. Mai 2019 (Brückentag nach Christi Himmelfahrt)
Freitag, 12. Juni 2019 (Brückentag nach Fronleichnam)
Auch die Betreuungsangebote "Offene Ganztagsschule" sowie "Acht bis Eins" sind an beweglichen Ferientagen geschlossen.
 
 
 
Bücherei
Unsere Bücherei ist mittwochs morgens in den ersten beiden Stunden beöffnet. Die SchülerInnen können Bücher ansehen und lesen, aber auch für zwei Wochen ausleihen. Ehrenamtliche "Bücherei-Mütter" unterstützen Kinder und Lehrer bei der Buchauswahl und der Buchausleihe.

 

 

 

 
Eislaufen
Im Rahmen des Sportunterrichts fahren wir im 1. und 2. Schuljahr in die Eishalle Essen-West. Jede Klasse hat einen Eislauftrainer, der uns vorwärts und rückwärts fahren, fallen und wieder aufstehen beibringt. Besonders gern spielen wir auch Eishockey. Im 1. Schuljahr übernimmt die Stadt Essen die Kosten für die Busfahrten zur Eishalle, im 2. Schuljahr ermöglicht uns dies der Förderverein. Ein herzliches Dankeschön dafür an alle Mitglieder und Spender!
 
 
 
Elterngespräche
In den Beratungswochen sind alle Eltern eingeladen, sich über das Arbeits- und Sozialverhalten sowie über den Leistungsstand ihres Kindes im Gespräch mit der Klassenlehrerin / dem Klassenlehrer zu informieren.
Darüber hinaus können jederzeit mit den Lehrerinnen Gesprächstermine vereinbart werden.
 
 
 
Fahrrad
Im 4. Schuljahr nehmen alle Schüler an der Radfahrausbildung teil. Diese ist Teil des Sachunterrichts und wird in Kooperation mit der Jugendverkehrsschule Borbeck erteilt. Die Kinder machen Übungsfahrten auf dem Gelände der Jugendverkehrsschule am Westerberg (Abzweig Aktienstraße) und im Schulbezirk.
 
 
 
Ferientermine
Schuljahr 2019/20  
Herbstferien 14.10.2019 - 26.10.2019
Weihnachtsferien 23.12.2019 - 06.01.2020
Osterferien 06.04.2020 - 18.04.2020
Pfingstferien 02.06.2020
Sommerferien 29.06.2020 - 11.08.2020
 
 
Förderverein der Altfriedschule
Schon seit vielen Jahren unterstützt der Förderverein der Altfriedschule die Arbeit in der Schule. In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Lernmaterialien, Klassenlektüren, Expermentierkisten etc. angeschafft, die regelmäßig im Unterricht zur Verfügung stehen. Neue Kinderbücher ergänzen unsere Schülerbücherei. Spielgeräte auf dem Schulhof, der Seilgarten, der Balltrichter, der Basketballkorb und die Fußballtore, wurden vom Förderverein finanziert. Projekte wie "Mein Körper gehört mir", die Zirkusprojekte und die jährlichen Autorenlesungen werden vom Förderverein mitfinanziert, um die Kosten für die einzelnen Schülerfamilien so gering wie möglich zu halten.
Über den Förderverein und die Möglichkeiten der Mitgliedschaft informieren Sie sich bitte hier und auf der Homepage des Fördervereins .
Die Schüler und Lehrer der Altfriedschule bedanken sie ganz herzlich für die Unterstützung bei allen Mitgliedern und für das große Engagement bei den Vorstandsmitgliedern!
 
 
 
Frühstückspause
Nach der 1. großen Pause haben wir eine Frühstückspause. Wir können unser mitgebrachtes Frühstück essen und etwas trinken. Das Schulfrühstück sollte aus Vollkornbrot und Obst oder Gemüserohkost bestehen. Es gibt Mineralwasser.
Manchmal gibt es auch ein besonderes Frühstück in den Klassen: Müsli, Geburtstagskuchen, Obst oder auch mal HotDogs.
 
 
 
Gottesdienste
Einmal im Monat besuchen wir einen Schulgottesdienst in der Pfarrkirche St. Josef. Die Kinder einer Klassenstufe feiern den Gottesdienst mit Pastor Haberla oder der Gemeindereferentin Frau Rasche in einem großen Kreis im Altarraum der Kirche. Dort sind wir einander und Gott ganz nahe.
 
 
 
Inklusion
An der Altfriedschule sind alle Kinder willkommen. Bei uns dürfen Kinder mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf gemeinsam lernen. Dazu werden die Grundschullehrer von einer Sonderpädagogin und einem Sonderpädagogen unterstützt. Sie beraten die Lehrerinnen bei der Planung von Unterricht und Unterrichtsmaterialien sowie bei der Erstellung von individuellen Förderplänen, sie fördern Kinder mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf im gemeinsamen Klassenunterricht oder in individuellen Förderstunden, sie beraten Eltern im Hinblick auf Fördermöglichkeiten und den geeigneten Förderort ihres Kindes.
 
 
 
Krankheit
Ein krankes Kind besucht die Schule nicht - denn es kann nicht gut lernen und steckt auch andere Kinder an. Seine Eltern melden es vor Unterrichtsbeginn bis 7.30 Uhr auf dem Anrufbeantworter des Sekretariates (Tel. 60 21 41) krank.
Über die verpassten Arbeiten und Hausaufgaben informieren sich Eltern und Kinder bei Klassenkameraden.
Nach dem Gesundwerden bringt das Kind eine schriftliche Entschuldigung der Eltern, bei längerem Fehlen ein ärztliches Attest mit.
 
 
 

Musik

Für den Musikunterricht stehen uns viele verschiedene Instrumente zu Verfügung: ein Klavier, viele große und kleine Trommeln, Xylo- und Metallophone, Glockenspiele und verschiedene Percussions- und Orff-Instrumente.
Im Musikunterricht hören wir natürlich auch Musik von bekannten Komponisten, bewegen uns und singen viel.
 
 
 
Offener Anfang
Ab 7.50 Uhr sind unsere Lehrerinnen im Klassenzimmer. So können wir schon 10 Minuten vor Unterrichtsbeginn in der Klasse ankommen, den Arbeitsplatz vorbereiten, unsere Klassendienste erledigen, miteinander reden, spielen oder mit der Freiarbeit beginnen.
Um 7.55 Uhr sind dann alle da, damit pünktlich um 8.00 Uhr der Unterricht beginnen kann.
 
 
Offene Ganztagsschule
Die Offene Ganztagsschule bietet in 5 Gruppen pädagogische Angebote zwischen 7.00 Uhr und 17.00 Uhr. Es gibt ein leckeres, warmes Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und Lernförderung, sportliche und künstlerische Arbeitsgemeinschaften sowie die "Begegnung mit und auf dem Pferd". Daneben bleibt aber auch Zeit zum freien Spiel in den Gruppenräumen, in der Turnhalle und auf dem Schulhof. Zum Ausruhen können wir uns in den Ruheraum zurückziehen und uns bei leiser Musik und Dämmerlicht nach dem Schulvormittag entspannen. 
Im Offenen Ganztag begleiten uns 5 Erzieherinnen und Erzieher, Lehrerinnen, Sportübungsleiter und pädagogische Honorarkräfte.
 
 
 
Pausen
Nach der 2. und nach der 4. Stunde haben wir eine große Pause. Die dauert 20 bzw. 15 Minuten. In der Pause gehen wir auf den Schulhof. Dort haben wir viel Platz und können rutschen, klettern, balancieren, rennen, Tischtennis, Basketball und Fußball spielen. Wir haben auch einen großen Sandkasten und einen Seilgarten.
In den Klassen stehen Kisten mit Spielgeräten, die wir für die Pause mit auf den Hof nehmen können.
Damit alle Kinder genügend Platz auf dem Schulhof zum Spielen haben, gibt es seit Februar 2018 die "zeitversetzte Hofpause": zuerst gehen die Erst- und Zweitklässler auf den Hof, währenddessen frühstücken die "Großen". Danach wird gewechselt. So können wir die Spielgeräte auf dem Schulhof und den Seilgarten in jeder Pause nutzen.
 
 
 
Regenbogenklasse
In der Regenbogenklasse findet der Deutsch-Förderunterricht für "Seiteneinsteiger" statt. Seit Februar 2014 besuchen 20-30 Kinder, die mit nicht deutscher Muttersprache nach Essen ziehen, die Altfriedschule. Viele von ihnen sind Flüchtlingskinder. Sie besuchen den normalen Unterricht einer "Regelklasse" und lernen und spielen dort mit gleichaltrigen Kindern - Sprachbarrieren gibt es kaum. Zusätzlich erhalten die Kinder aus Afghanistan, Bulgarien, Irak, Kosovo, Mazedonien, Palästina, Polen, Rumänien, Syrien, ... Deutschunterricht, damit sie auch strukturiert deutschen Wortschatz und Grammatik lernen. Das Ziel der Sprachförderung in der Regenbogenklasse ist es, den Kindern möglichst schnell die volle Teilnahme am Regelunterricht zu ermöglichen.
 
 
 
Religionsunterricht
An der Altfriedschule gibt es katholischen Religionsunterricht für alle Schüler. Deshalb findet der Religionsunterricht im Klassenverband statt.
 
 
 
Schwimmen
Im 3. Schuljahr fahren wir in jeder Woche ins Borbecker Hallenbad. Im Schwimmunterricht können Nichtschwimmer Schwimmen lernen. Schwimmer können auch die Schwimmabzeichen in Bronze und Silber erwerben.
 
 
 
Singen
Singen macht Spaß! Deshalb singen wir fast jeden Tag: morgens als Begrüßungs- oder Gebetslied, im Musikunterricht, bei Bewegungsliedern in Bewegungspausen zwischen Unterrichtsphasen, als Einstieg für Unterrichtsstunden und als Tagesabschluss.
 
 
 
T-Shirts
Rote T-Shirts mit unserem Schullogo verkauft der Förderverein.
 
 
 
Unterrichtszeiten
07.50 - 08.00 Uhr     offener Anfang
08.00 - 08.45 Uhr     1. Unterrichtsstunde
08.45 - 09.30 Uhr     2. Unterrichtsstunde
09.30 - 10.05 Uhr     Spiel- und Frühstückspause
10.05 - 10.50 Uhr     3. Unterrichtsstunde
10.55 - 11.40 Uhr     4. Unterrichtsstunde
11.40 - 11.55 Uhr     Spielpause auf dem Schulhof
11.55 - 12.40 Uhr     5. Unterrichtsstunde
12.45 - 13.30 Uhr     6. Unterrichtsstunde
 
 
 
Vergleichsarbeiten VERA
Im Mai jeden Jahres schreiben landesweit alle Drittklässler die  Vergleichsarbeiten VERA. Anders als Klassenarbeiten erwachsen die Aufgaben nicht aus dem aktuellen Unterricht, sondern werden zentral für mehrere deutsche Bundesländer gestellt.Die Ergebnisse der Arbeiten werden anonymisiert weitergeleitet. Schulintern dienen die Ergebnisse der VERA-Arbeiten der Fortentwicklung von Unterricht und Förderangeboten.
VERA-Arbeiten dürfen nicht als Klassenarbeiten bewertet und benotet werden.
 
 
 
Zeugnisse
Am Ende des Schuljahres erhalten die Erziehungsberechtigten schriftlich Auskunft über das Arbeits- und Sozialverhalten sowie den Lernstand ihres Kindes. Am Ende der Schuleingangsphase sowie in den Klassen 3 und 4 gehört auch der Versetzungsvermerk zum Zeugnis.
Im 1. und 2. Schuljahr informieren die Lehrer die Eltern in Berichtsform über das Arbeits- und Sozialverhalten, die Lernentwicklung und den Lernstand ihres Kindes. Am Ende der Schuleingangsphase wird der Lernstand in den Unterrichtsfächern zusätzlich durch eine Note ausgedrückt.
Auch im 3. Schuljahr informiert das Zeugnis sowohl in Berichts- als auch in Notenform. Zusätzlich zum Jahresschlusszeugnis gibt es ein Halbjahreszeugnis.
Im 4. Schuljahr werden Lernstände der Schülerinnen und Schüler ausschließlich in Notenform dokumentiert. Zum Halbjahreszeugnis gibt es zusätzlich eine begründete Schulformempfehlung für die Sekundarstufe I.
 
 
Support:
Alfried Krupp-Schulmedienzentrum